patientenombudsmann der ärztekammer für wien

Presse

20 Februar 2015

Wiener Patientenombudsmann ab sofort mit eigenem Webauftritt


Seit heute, Freitag, steht Patientenombudsmann Franz Bittner für die Anliegen der Wiener Patientinnen und Patienten auch mit einer eigenen Homepage zur Verfügung. Anregungen und Beschwerden können damit ab sofort noch leichter an die Patientenombudsstelle herangetragen werden. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit, sich laufend über Neuigkeiten im Gesundheitswesen zu informieren. 

Auf der neuen Website www.patientenombudsmann-wien.at finden Patientinnen und Patienten detaillierte Informationen zur Patientenombudsstelle. Bei konkreten Anliegen betreffend Ordinationen oder Spitäler, Problemen mit Sozialversicherungen sowie im Falle weiterer Fragen zum Gesundheitswesen können sich Patientinnen und Patienten mithilfe eines Formulars direkt an den Patientenombudsmann wenden. 

„Wir gehen auf alle Patientenprobleme ein, vermitteln durch persönliche Aussprachen oder fordern Ärztinnen und Ärzte gegebenenfalls zu Stellungnahmen auf“, erklärt Bittner seine Aufgaben. „Mit der neuen Website bauen wir unsere Beratung weiter aus und erleichtern den Patientinnen und Patienten die Kontaktaufnahme zu uns.“ 

 
Die Patientenombudsstelle der Ärztekammer für Wien ist seit September 2013 tätig. Seither wurden dort 1530 Beschwerden bearbeitet, ungefähr 4100 Telefonanrufe entgegengenommen sowie zahlreiche persönliche Gespräche geführt.

 
Neben der neuen Website gibt es auch weiterhin die Möglichkeit einer telefonischen Kontaktaufnahme mit dem Patientenombudsmann:

Montag bis Donnerstag von 8.30 bis 15.30 Uhr und Freitag von 8.30 bis 14.00 Uhr
Tel.: +43/1/515 01-1270
DW, +43/664/50 60 704
E-Mail: sekretariat@patientenombudsmann-wien.at

Es GEHT UM Sie als patient!

Das Bild zeigt Franz Bittner bei der Beratung eines Patienten.

Wir sind für Sie da, wenn Sie unsere Unterstützung brauchen! Egal, ob es um Ihre Anliegen in Ordinationen, in Spitälern, um Probleme mit Sozialversicherungen oder um andere Fragen zum Gesundheitswesen geht.

SENDEN SIE IHR Anliegen!