| Franz Bittner

Impfungen sind wichtig – lebenswichtig

Man muss die Dinge einfach aussprechen. Dank Impfungen wurden sehr viele Leben gerettet und es wurden schwerste Krankheiten ausgerottet. Das hat sich niemand ausgedacht, sondern das ist wissenschaftlich belegt.

Die schlechten Durchimpfungsraten und das Verzögern und Vermeiden von Impfungen wird mittlerweile in der Liste der globalen Gesundheitsbedrohungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) angeführt. Neben Gesundheitsproblemen wie beispielweise Ebola, Antibiotikaresistenzen und Luftverschmutzung. Das ist sehr bedenklich und daher muss gehandelt werden.

Zu viele verdrehte und teilweise falsche Informationen werden verbreitet. Verunsicherung macht sich in der Bevölkerung breit und besonders Eltern sind in Sorge um ihre Kinder. Dabei sind gerade Impfungen der beste Schutz vor Krankheiten.

Sprechen und vertrauen sie ihrem Arzt

Ärzte sind nicht für oder gegen etwas, sie sind Experten und vertrauen auf Fakten. Und deshalb empfehlen sie Impfungen.

Der Oberste Sanitätsrat hat beim österreichischen Impftag (öffnet sich in einem neuen Fenster) Anfang dieses Jahres den verpflichtenden Nachweis vor Aufnahme einer Beschäftigung in Spitälern bzw. im Gesundheitswesen befürwortet. Einerseits zur Sicherheit der Patienten und andererseits da in Gesundheitsberufen tätige Personen eine Vorbildwirkung mit einem aufrechten Impfstatus vorweisen. Außerdem soll es ein verpflichtendes ärztliches Impfgespräch für Eltern geben, die ihre Kinder etwa vor Schulbesuch nicht impfen lassen.

Mehr Informationen finden sie in den Faktenblättern des Robert-Koch-Instituts (öffnet sich in einem neuen Fenster) oder auch beim österreichischen Impfplan (öffnet sich in einem neuen Fenster).

Auch Apotheker bieten Beratung und Aufklärung bei Impffragen an

Denn mehr als 400.000 Menschen sind pro Tag in den Apotheken. Das ist eine Riesenchance zur Information und Beratung in Gesundheitsfragen. Apotheker könne dabei auf das Gesundheitsbewusstsein der Menschen positiv Einfluss zu nehmen.

Denn Impfen ist nach wie vor die kostengünstigste und effektivste Prävention vor Krankheiten, die die Wissenschaft kennt. Und Vorsorgen ist immer günstiger als Heilen.

Mein Rat und Bitte an Sie: Haben sie Vertrauen in Impfungen! Was Eltern bedenken müssen und warum gerade Kinder geimpft sein müssen, habe ich in diesem Artikel zum Thema Impfungen zusammengefasst. Was oft von Impfskeptikern verschwiegen wird, sind die furchtbaren Folgen mangelnden Impfschutzes. Die Grippe kostet jedes Jahr – nur in Österreich – rund 1.400 Menschen das Leben, unnötig und vermeidbar wie in meinem Artikel zum Thema Grippe zu lesen ist. Auch wären viele schwere Erkrankungen mit Spitalsaufenthalten, beispielsweise aufgrund von Masern, ebenfalls durch Impfungen zu verhindern.

Ihr Franz Bittner