| Franz Bittner

Änderungen in der Sozialversicherung in 2017

Ab 1. Jänner 2017 gelten neue Beträge in der Sozialversicherung. Die Höchstbeitragsgrundlage, bis zu deren Höhe Sozialversicherung zu zahlen ist, wurde angehoben. 
Für die Kranken- und Pensionsversicherung liegt die Höchstbeitragsgrundlage nun bei 4.980 Euro Bruttobezug im Monat (statt wie bisher bei 4.860 Euro monatlich).
Für freie Dienstnehmer liegt die Höchstbeitragsgrundlage bei 5.810 Euro (statt wie bisher bei 5.670 Euro).
Die Geringfügigkeitsgrenze, ab der verpflichtend Sozialversicherungsbeiträge zu zahlen sind, liegt nun bei 425,70 Euro.

Erhöhung der Pensionen

Mehr Geld gibt es seit Jahresbeginn für Bezieher einer Pension: Mit 1. Jänner 2017 wurden die Pensionen um 0,8 Prozent angehoben. Pensionen mit einem Stichtag im Jahr 2016 werden erst mit 1. Jänner 2018 angepasst. 
Die Ausgleichszulagen für Mindestpensionen steigen somit auf 889,84 Euro für Alleinstehende und auf 1.334,17 Euro für Ehepaare.